Sonntag, 9. November 2008

Weihnachtsbäckerei Teil 1!

Ich habe heute mit der Weihnachtsbäckerei angefangen. Habe mir dieses Jahr viel vorgenommen und da kann man nicht früh genug anfangen. Auf Wunsch meines Liebsten habe ich mit dem "Berliner Brot" begonnen. Das ist sooooo lecker, das hat Suchtpotenzial. Das Rezept habe ich von meiner lieben Freundin Pe. Ich hoffe, es macht ihr nichts aus, wenn ich es an Euch weitergebe. Solltet ihr unbedingt mal ausprobieren.


BERLINER BROT – Zutaten:
• 2 Eier – 2 EL warmes Wasser – 2 EL Rum – schaumig rühren
• nach und nach 250 g braunen Zucker
• 1 TL Piment gemahlen
• 1 TL Zimt
• 100 g gehackte Vollmilch-Schokolade
• 125 g ganze Mandeln
• 50 g Zitronat oder Orangeat
• 250 g Mehl und 1 TL Backpulver (vermischt)



Das Ganze wird ein zäher Teig. Ich empfehle, erst mit den Rührhaken anzufangen und beim Zufügen von Mehl auf Knethaken umzustellen.



Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen (in Rechteckform)
Dann bei 200°C 20 Min. backen (Umluft 170° C ca. 25 Min.)



SOFORT IN STREIFEN SCHNEIDEN!!! Gebackener Teig muss noch warm sein. Danach auskühlen lassen.



Vollmilch-Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und Berliner Brot darin eintauchen. Dann trocknen lassen.




Berliner Brot schmeckt auch ohne Schokoladen-Überzug. für Schoko-Junkee's wie mich ist das aber ein MUSS!



Guten Appetit und viel Spaß beim Backen!

Außerdem habe ich am Samstag die erste Weihnachtsausstellung besucht. Ein Florist und mein Lieblings-Schnicki-Schnacki-Laden haben die zusammen organisiert. Das sind meine Errungenschaften (außer den Silbertabletts, die hatte ich vorher schon).




Von den Krönchen war ich total begeistert. Und seht ihr die klitzekleinen Flaschen aus Pressglas? KREIIIISCH! Ich steh so auf Pressglas (am liebsten altes). Und diese sind ssoooo niedlich!

Und zu guter letzt noch die Tilda-Tasche, die ich für die liebe Freundin genäht habe (zum Geburtstag). Habe gleich zwei Stück genäht und eine selbst behalten. Ist jetzt meine Wintertasche. Der Stoff ist wollig-weich und in Crash-Optik.



Oh je, jetzt ist es schon wieder nach Mitternacht. Muss doch morgen wieder früh hoch. Das Wochenende ist einfach zu kurz für all die Dinge, die man machen möchte, stimmt's
Wünsche Euch eine schöne Woche und Gut's Nächtle.
Beate

Kommentare:

  1. Das ist ja ein tolles Rezept, werd ich gleich mal ausprobieren, danke.
    Grüße Conni

    AntwortenLöschen
  2. Kreisch *lol* du warst schneller. Ich hatte dieses Wochenende Besuch und konnte wieder nicht backen.
    Das bei diesem Gebäck Suchtgefahr besteht, kann ich nur bestätigen. Ich bin schon ganz unruhig und zitterig, muss unbedingt backen.

    Liebe Grüsse Akoaysi

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Schnicki Schnacki Läden...sehr zum Leidwesen meines Liebsten *kicher*
    Das rezept hört sich gut an, aber da wir keine Mandeln und kein Zironat essen hat sich das erledigt. LG Angelika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Beate,
    ich werde das Rezept ausprobieren, es hört toll an und sieht sooo...
    lecker aus! Recht hast du mit dem Wochenende, es ist wirklich immer viel zu kurz.
    Lg Silvia

    AntwortenLöschen
  5. Hilfe mein Arm ist zu kurz;-)) Dieser Kronen-Kerzenstecker ist ja zu goldig. Wo bekommt frau denn so etwas her?

    Und mit der Weihnachtsbäckerei, muß ich ja nun wohl auch diese Wochen loslegen. Bei meinen Blogspaziergängen habe ich das Gefühl, der Zeit total hinterher zu rennen, hmm.Ich gehe jetzt mal auf den Boden und schaue meine Weihnachtskisten durch ...

    Liebe Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Ohh, da packt mich fast ein wenig das schlechte Gewissen - Du fängst schon mit Plätzchen backen an? Da bin ich eine ganz schlechte ...
    Obwohl sich Dein Rezept sehr verlockend anhört - so ganz ohne Ausstechen :-)

    Liebe Grüße und Danke für die schönen Fotos,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  7. Wie lecker.....hmm....danke für dieses tolle Rezept!!
    LG
    Iris

    AntwortenLöschen
  8. Oh, reicht bis zu mir nach Weihnachten und Platzchenfresserei.
    Gaaanz herzlichen Dank für das Rezept, das werde ich auch einmal ausprobieren!!!!
    JamJam!!!

    Ganz liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  9. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Das Rezept klingt super lecker - und klingt gar nicht so schwer! Das werde ich dieses Jahr bestimmt ausprobieren!
    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  11. Bin gerade auf der Suche nach weihnachtlichen Impressionen hier rein gestolpert. Dein Berliner Brot sieht richtig lecker aus, und es scheint, als sei das Rezept auch nicht so umständlich. Ich hab mir das gleich mal vorgemerkt!
    LG
    die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  12. .....ja auch ich werde das Rezept einmal ausprobieren......schließlich wollen die Keksdosen ja gut befüllt werden mit Leckereien.....
    LG und schöne Woche
    Anke

    AntwortenLöschen
  13. Ist ja lustig. Berliner Brot heißt es bei euch. Ich kenne es als Süße Hausfreunde. Schmeckt wirklich total lecker.
    Einen tollen Blog hast Du hier. Wenn Du nichts dagegen hast, möchte ich Dich sehr gerne bei mir verlinken.
    Liebe Grüße, Gaby

    AntwortenLöschen
  14. Haha, nun kommt Dein Rezept auch ein Jahr später noch zu Ehren!
    Das klingt superlecker, schaut genauso aus (wobei ich ganz bestimmt auch nicht auf die Schokolade verzichten würde!) und wird ausprobiert!

    Und Schmitti kriegt nichts ab! ;-)

    Danke + liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht :)