Montag, 11. Januar 2010

Lagebericht von der Ostseeküste

Puh!!! Daisy ist überstanden. Mann-o-mann, hat das getobt und gewütet. Seit wir in unserem Haus wohnen, habe ich nicht so einen Sturm erlebt. Aber bei uns ist alles heile geblieben. Wir sind auch nicht eingeschneit. Gestern Nachmittag habe ich einen Spaziergang an der Steilküste gemacht, um zu sehen, was so passiert ist. Dummerweise habe ich meine Kamera vergessen. Ihr müsst also leider ohne fotos auskommen. Wir haben Hochwasser in der Lübecker Bucht, der Strand (der bei uns aber auch nicht sehr breit ist), war komplett überspült, die schlammigen Wellen brachen sich am Steilufer. Die Promenade in Neustadt war zum Teil überspült, im Hafenbecken stand das Wasser bis zum Rand (wie ne übervolle Badewanne). Kleine Badestege vielen Daisy zum Opfer. In Grömitz brachen an der Seebrücke die Fahnenmasten ab. Junge, Junge…hier hat's ganz schön getobt. Schlimmer aber war's auf Fehmarn (komplett eingeschneit und z. Teil ohne Strom) und den Ostsee-Inseln in Mecklenburg-Vorpommern. Einige Dörfer bei uns waren auch zugeschneit und mussten befreit werden. Als ich heute morgen zur Arbeit wollte, musste ich den gewohnten Arbeitsweg umgehen, weil eine Straße komplett zugeschneit war. Sie liegt direkt an einem Feld ohne Knicks, dementsprechend konnte der Sturm den leichten Schnee schön über den Acker bis zur Straße pusten. Jetzt türmen sich hohe Schneeberge links und rechts der Straße (über ca. 1 km lang). Das erinnert zum Teil wirklich an den großen Schneesturm von 1978. Der Wind hat sich jetzt zum Glück beruhigt. Gegen Abend hat es noch mal ordentlich geschneit. Mein Elch-Schneebarometer wächst dummerweise nicht. Zwischendurch hat es immer mal wieder getaut, dann wieder geschneit. Aber der Elch steht so tief wieder auf dem letzten Foto im Schnee.
Ich hoffe, ihr habt Daisy alle unbeschadet überstanden. Ich habe gehört, das Tiefdruckgebiet wurde nach einer Katze benannt "schmunzel". Fahrt alle vorsichtig, wenn ihr mit dem Auto unterwegs seid und wenn ihr könnt, genießt den Schnee. Die Kiddies bei uns hatten heute alle "schneefrei" :) Irgend etwas positives hatte Daisy dann ja doch.
Gut's Nächtle

Kommentare:

  1. Hallo liebe Beate, ich habe immer fest an Dich gedacht, da im Fernsehn viele Bilder von dort oben aus der Bucht und auch von den Inseln gezeigt wurden. Ganz schön heftig - Hauptsache, dass es Sachschaden bleibt, denn die Kälte setzt ja bei diesem Sturm auch vielen Menschen zu, die sich draussen aufhalten müssen......leider.
    Danke für den Bericht.
    Wuff und LG
    Aiko

    AntwortenLöschen
  2. gut das ihr es heil überstanden habt, soll ja nun ruhiger werden.
    Liebe Grüße von Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Puh, Beate, das klingt heftig!!
    Zum Glück habt Ihr alles ohne größeren Schaden überstanden!

    Wenn man sich die Bilder im TV ansieht - Wahnsinn!
    Bei uns war es Gott sei Dank sehr ruhig, Daisy hat lediglich ein paar mehr Schneeflocken geschickt, als sie hier in Köln üblich sind. Von denen ist aber inzwischen nicht mehr wirklich viel übrig. Es ist zwar alles weiß, aber nicht wirklich nennenswert.

    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  4. ...ich hab echt an dich gedacht; aber ich denke, ihr seid ja so einiges an Wetter gewöhnt. Also bei Sturm hab ich echt immer Schiss, Kyrill hat bei uns ja auch mächtig gewütet, das brauch ich nicht nochmal...dann noch der Schnee dazu....hier und da wurde Daisy ja "lächerlich" gemacht aber besser eine Vorwarnung, so waren wenigstens alle drauf vorbereitet....
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Beate,
    gut, daß Ihr alles heil überstanden habt. Im Fernsehen sah das echt gruselig aus, was da bei Euch im Norden los war!
    Bei uns ist es aber auch seit Jahren der erste Winter mit so einer langen Frost- und Schneeperiode. Genau vor einem Jahr war es zwar auch mal klirrend kalt, aber nur ein paar Tage. Daß bei uns der Schnee so lange liegen bleibt, ist auch eher selten, Man ist das gar nicht mehr gewohnt ;o)
    Mein Mann und ich haben übrigens vor 14 Jahren an der Nordsee in Norden/Norddeich geheiratet und da war es so um die -10 bzw. -15 °C und es war herrlich :o) Ein eingefrorenes Watt sieht man auch nicht so oft.
    Im Grunde sollte ein Winter ja so sein und nicht so eine nass-milde Suppe, wie sonst meistens hier im Rhein-Main-Gebiet. Mal sehen, wie es weitergeht.
    Dir und allen anderen "Nordlichtern" wünsche ich aber Entspannung vom Schneechaos und daß Ihr den Winter auch noch genießen könnt :o))

    Lieben Gruß
    Conny

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Beate,
    das klingt ja wirklich nach einem Katastrophenbericht. Ich hoffe sehr, dass Ihr nicht mit dem Auto weg müsst und wenn doch, dass Ihr immer sicher an Euer Ziel kommt ! Ich bekomme aus den Nachrichten mit, wie es im Norden sein muss, aber wirklich vorstellen kann man sich das wohl nur, wenn man es mit eigenen Augen sieht und erlebt.

    Bei uns schneit es seit 5 Tagen ununterbrochen auch jetzt noch und zum Glück ist der Sturm ausgeblieben. Aber die Räumdienste kommen nicht mehr hinterher und die Straßen sind glatt und man sieht teilweise nicht, wo die Straße aufhört und der Graben anfängt weil alles eben weiss ist und eine Höhe hat....

    Ich wünsche Dir einen sicheren und warmen Tag !
    Herzlichste Grüße sendet
    Eve

    AntwortenLöschen
  7. hello... hapi blogging... have a nice day! just visiting here....

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Beate,
    ich habe an Dich gedacht, wie ich die Bilder im Fernsehen gesehen habe. Es muss Euch ja wirklich schlimm getroffen haben!!! Zum Glück ist bei Dir nichts passiert!!!!
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Es ist einfach ungerecht, wie vieles auf dieser Welt: Ich hätte sooo gerne noch ein bisschen Schnee, aber nein: Alles,alles bleibt bei euch da oben hängen, grummel!
    Für Sonntag ist sogar REGEN angesagt, aarrghh!!
    Aber nun, ich ergebe mich in das vorgefügte Schicksal, welches der Wettergott uns beschert, und

    grüsse dich ganz herzlich
    ANDREA die HUMMEL

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht :)