Donnerstag, 12. September 2013

Ein Schiff wird kommen...

...und das ist beladen mit Sedum und Sempervivum :) Hab ich schon im Sommer gepflanzt. Aber jetzt erst kommt es so richtig in Fahrt :)


Denn erst jetzt blüht die Fette Henne so richtig schön.



Das schöne am Sedum ist, das es auch mal Trockenheit vertragen kann. Da es bei uns oft sehr windig ist, trocknen die Töpfe schnell aus. So schnell kommt man manchmal gar nicht mit dem Gießen hinterher. Und noch ein Vorteil an Sedum und Sempervivum ist, das man selbst kleinste Gefäße damit bepflanzen kann.


Noch kurz als Übersetzung: Sedum sind Fettblatt-Gewächse und Sempervivum sind Dachwurz oder Hauswurz (zum Bsp. zur Dachbegrünung). Sie speichern Feuchtigkeit in ihren Blättern ein und können deshalb länger Trockenheit vertragen. Dafür mögen Sie aber keine Staunässe (nasse "Füße"). Außerdem sind sie in der Regel winterhart.
So, das war dann ein kleiner Ausflug in die Botanik :) Mögt ihr Fettblattgewächse oder findet ihr sie schrecklich? Und was habt ihr so damit bepflanzt?

1 Kommentar:

  1. Liebe Beate,
    ich mag Fettblattgewächse, weil sie so schön anspruchslos sind und wenig Wasser brauchen. Die von Dir gezeigten haben herrliche Farben!
    Sei lieb gegrüßt
    und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Iris

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht :)