Freitag, 17. Januar 2014

Minikuchen & DIY-Förmchen

Huch!!! Schon der halbe Monat rum und ich hab noch gar nichts gepostet?! Na, so was aber auch :) Dann aber mal los!

Das Jahr fing arbeitsreich an, jetzt hab' ich aber wieder 'n bisschen Luft. Die Weihnachtsdeko ist (natürlich) weggeräumt, aber für neue Deko war ich in der letzten Zeit etwas faul ;) Dafür habe ich aber gebacken und meine neue Mini-Kuchenförmchen benutzt (wie kleine Kastenkuchen) und weil die runden Muffin-Papier-Förmchen nicht passen...logisch...habe ich eckige Papier-Förmchen gebastelt. Die Bastelanleitung dazu will ich euch natürlich nicht vorenthalten.


Ihr braucht:
  • stabilen, bedruckten Fotokarton, gerne auch beidseitig bedruckt
  • ein Geodreieck
  • einen Bleistift
  • eine Schere
  • Maskingtape


Und natürlich die Vorlage:


An den durchgezogenen Linien ausschneiden und die gestrichelten Linien mit Hilfe des Geodreiecks nach oben knicken, die Seiten mit einem Streifen Maskingtape zusammenkleben...fertig :)


Beim Ausschneiden entstehen viele kleine Quadrate, die ich nicht ungenutzt wegschmeissen wollte. Ich hab sie also in Dreiecke halbiert, zusammengeklebt, an den Ecken kleine Löcher gepiekst und mit einer dicken Nähnadel Garn durchgezogen... et voilà: Wimpelkette :)


Die Minikuchen sind übrigens aus Rührteig mit Apfelstücken und Ingwer. Schmeckt seeeehr lecker! Der Ingwer verleiht dem Ganzen eine interessante, frische Note. Wer das Rezept haben möchte, kann mir mailen. Ich habe es aus einem Buch und darf es aus rechtlichen Gründen nicht veröffentlichen.


Vielleicht noch ein paar Infos zum "Making of" dieses Post's? Als mir die spontane Idee kam, die Kuchen zu backen, war es ca. 14.00 Uhr und die Sonne schien. Ich dachte mir: "Prima! Wenn die fertig sind, kann ich noch super Fotos machen. Dann ist's ja noch hell". Pustekuchen! Mir fehlten ja die Förmchen! Die Idee dazu kam erst nach dem Backen ;) Also schnell 'ne Vorlage entworfen, ausprobiert, viele Förmchen gebastelt und...schwupps!....keine Sonne mehr da!!! Also wieder mal schlechte Lichtverhältnisse zum fotografieren. Und das Fotografieren hat natürlich auch noch gedauert und hinterher müssen die Bilder noch bearbeitet werden! Alles in allem waren es ein paar Stunden. Sieht man immer nicht, wenn man den Post so liest, oder? :) Aber es macht trotzdem immer wieder Spaß, auch wenn es so zeitintensiv ist.


Im übrigen "feiere" ich in diesem Monat meinen 6. Blog-Geburtstag ;) Kuchen hab ich ja schon gebacken...also: setzt euch an die Kaffeetafel und nehmt euch ein Stück ;)




Edit: Die selbstgemachten Papier- oder Pappförmchen sind nur als Deko gedacht, NICHT zum backen. Davon würde ich aus lebensmitteltechnischen und gesundheitlichen Gründen abraten, da Fotokarton oder Scrapbookpapier dafür nicht hergestellt worden sind. Selbstversuche auf eigene Verantwortung!!!
Die rechteckigen Mini-Kuchenformen gibt es als Set (12 Förmchen aus Silikon und ein Rezeptbuch) vom Verlag GU im Buchhandel oder hier ;)

Kommentare:

  1. Huhu,

    total süße Minikuchen hast du da gebacken, die Bilder sind ein Traum, danke dass du die Zeit auf dich genommen hast um sie mit uns zu teilen! Die Vorlage habe ich mir direkt einmal abgespeichert, jetzt wird nur noch die passende Form benötigt :-)

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,
    Lolá

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne Idee!! Danke für die Vorlage. Deine Küchlein werde ich bestimmt nachbacken.
    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Beate,
    lieben Dank, habe die Backen schon voll...:-)
    Schade, es gibt ja jetzt schon 3D Drucker, also sollte es auch bald einen Computer geben, der es einem ermöglicht, solch leckere Genüsse teilen zu können und ein solches Angebot, mal naschen zu dürfen,möglich macht.
    Deine Kästchen sind eine super Idee.
    Sei lieb gegrüßt
    und ein schönes Wochenende
    Iris

    AntwortenLöschen
  4. PS.: Herzlichen Glückwunsch zum 6. Bloggeburtstag!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Beate,
    die kleinen Kuchen hast du in ganz zauberhafte Schachteln gesteckt. Das sieht so niedlich aus, sogar mit passender Girlande.

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beate,

    meinen Glückwunsch zum 6. Bloggeburtstag.
    Deine kleinen Kuchen sind eine hübsche Idee und waren sicher sehr lecker.

    Mara

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Beate,
    das sind ja nüße Küchlein. Danke für die schöne Anleitung.
    Zu meinem Herzprojekt: nein, man muss nicht unbedingt jeden Monat ein Herz machen, wenn man es mal nicht schafft, ist das überhaupt nicht schlimm.
    Ich wünsche Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht :)