Samstag, 31. Mai 2014

Mairübchen-Suppe mit karamellisierten Radiesschen

Habt ihr schon mal Gemüse nur wegen seines Aussehens gekauft? Ich hab gestern im Supermarkt diese wunderschönen, weißen Mairübchen gesehen und dachte: "Würden bestimmt gut auf'm Foto aussehen". Also, in den Einkaufswagen gelegt und noch keinen Plan gehabt, was daraus werden sollte.



Im Bioladen ein paar Meter weiter lachten mich dann die kleinen, bunten "Tomatenraritäten" an. Die mussten dann auch noch mit, weil....sehen ja gut auf'm Foto aus, nä?


Zum Glück gibt's ja google und Chefkoch.de ;) Ich hab mich schnell für ein Süppchen entschieden. Das Rezept habe ich ein wenig abgewandelt, weil 1. mein Held keinen Ziegenfrischkäse mag (obwohl ich nicht glaube, daß er daß geschmacklich gemerkt hätte, wenn ich ihm den untergejubelt hätte ;)) und 2. ich das nehmen musste, was ich noch Zuhause hatte und Ziegenfrischkäse gehörte nicht dazu. Wer das Originalrezept lieber ausprobieren möchte, hier entlang.



Aus den kleinen, leckeren Tomätchen habe ich einen einfachen Tomatensalat gemacht mit etwas kleingeschnittener, roter Zwiebel, Basilikum, Olivenöl, Aceto balsamico, Salz & Pfeffer. Den Hirtenkäse habe ich erst zum Servieren obenauf gelegt, damit das Ganze nicht so matschig wird (Is' ja auch nich' schön für's Foto).




Die karamellisierten Radieschen finde ich ja oberlecker dazu. Überhaupt ist es ein Rezept mit geringem Aufwand und großem Effekt. Probiert es mal aus! Sehr lecker.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deine Nachricht :)