Sonntag, 17. August 2014

Tischgesteck mit Anleitung

Im Garten blühen gerade die Hortensien und die Fette Henne und vielleicht auch noch ein paar Rosen und Wicken. Meine Rosen machen gerade Pause, aber alles andere blüht wunderbar schön. Also hab ich mal wieder ein Tischgesteck gezaubert und dachte mir: das könnt ihr auch! Also hab ich euch 'ne schnelle Anleitung gebastelt. Falls ihr Fragen dazu habt, nur zu! Ich beantworte sie euch gerne :)




Was ihr dafür braucht:

- ein Gefäß länglich, rund oder eckig, nicht zu hoch.
- Nass-Steckschaum, bei BEdarf einen Pinholder und etwas "Knetie", um den Steckschaum im Gefäß zu befestigen (gibt's beim Floristen)
- Hortensienblüten, Fette Henne, Wicken, Efeuranken oder was ihr sonst noch so im Garten findet

So wird's gemacht:

- Drücke das "Knetie" unter den Pinholder und erwärme es mit einem Feuerzeug. Dann drücke den Pinholder in die Mitte des Gefäßes.

- In der Zwischenzeit kannst du den Steckschaum wässern, am besten in einer mit Wasser gefüllten Schüssel oder im Waschbecken.
Einfach den Klotz obenauf schwimmen lassen und warten, daß er von alleine untergeht. Nicht unter Wasser drücken, dann werden Luftblasen mit eingeschlossen. WICHTIG: Den Steckschaum schon vorher in die entsprechende Größe schneiden. Wenn du den gesamten Klotz erstmal gewässert hast, musst du ihn auch verarbeiten. Denn wenn er austrocknet, ist er nicht mehr verwendbar.

- Jetzt werden de Blüten verarbeitet. Stecke erst die Hortensienblüten. Von einer Dolde mit einem scharfen Messer kleine Dolden abschneiden (möglichst schräg) und fest in den Steckschaum stecken. Mit der fetten Henne ebenso verfahren. Achte darauf, das möglichst kein Steckschaum mehr zu sehen ist.
Die Hortensie und die Fette Henne bilden die Basis und werden nicht hoch/lang gesteckt sondern möglichst "basisbildend/lagernd" auf der Ebene. Achte aber dabei auch hier auf leichte Höhenunterschiede, nicht alles auf eine Höhe stecken.
- Jetzt kannst Du die Wicken stecken, die dürfen über der Basis "schweben". Auch hier auf verschiedene Höhen und Tiefen achten, damit mehr Spannung entsteht.

- Wenn Du Rosen hast, wird's noch spannender. Besonders dicke Rosenblüten eher lagernd stecken (aber noch über der bereits vorhanden Basis), ansonsten dürfen die Rosen gerne höher gesteckt werden. Wenn Du eine längliche Form hast, versuche den Schwung der Form aufzunehmen. Das machst Du indem Du die Rosen links und rechts schräg einsteckst, in der Mitte gerade. Das ist aber ein weiteres Thema, das ich hier bestimmt nochmal vertiefen werde. Ohne Foto ist das schwer zu erklären.

- Die Efeuranken (möglichst mit kleinen Blättern) ebenfalls in den Steckschaum stecken und um das Gefäß ranken lassen. Wenn sie widerspänstig sind und nicht so wollen wie du, nimmt einfach ein Stück Draht, biege es zu einem "U" und stecke den Efeu in der Steckmasse an beliebiger Stelle fest.
- Wenn ihr mögt und keine Allergie habt, könnt ihr auch noch ein paar Gräser einarbeiten. Aber achtet insgesamt darauf, das Gesteck nicht zu sehr zu überladen.


Viel Spaß beim werkeln und habt keine Angst! Einfach machen. Auch wenn es nicht gleich perfekt wird. Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen ;) Habt eine schöne Woche, ihr Lieben!

Kommentare:

  1. Liebe Beate,
    vielen lieben Dank für deine ausführliche Beschreibung - dein Gesteck sieht so schön aus - hab mir deine Anleitung kopiert für´s nächste Gartenplündern - Tipps vom Profi - super -
    vielleicht erzählst du irgendwann einmal, wie ich einen Strauß binden kann - ich krieg das einfach nicht hin - hab´s zigmal verhauen -

    herzliche Grüße - Ruth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Beate,
    oh - das ist ein sehr schönes Gesteck. Die pinkfarbenen Wicken wirken so zart und fein. Eine sehr schöne Zusammenstellung.
    Viele liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deine Nachricht :)